aufmerksam, feminin, kreativ

Kunstgenuss

Erfolgreichen Kunstgenuss erlebte ich zwischen den Jahren in Karlsruhe, dort besuchten wir die Ausstellung “ Kykladen-Lebenswelten einer frühgriechischen Kultur“ im Badischen Landesmuseum. Klingt trocken, war es aber nicht! Die Ausstellung fand ich sehr gut aufbereitet und konzipiert, lediglich der Brückenschlag von der Bronzezeit zur Gegenwart hätte noch deutlicher heraus gearbeitet werden beziehungsweise durch zahlreichere Exponate dargestellt werden können. Im Anschluss gab es die Möglichkeit, selbst kreativ zu werden und nach der frühgeschichtlichen Vorlage aus grünlichem Speckstein eine ähnliche Ikone herzustellen – darauf hatte ich mich am meisten gefreut.  Dank der tatkräftigen Hilfe von Schatz ist es auch gut gelungen (auf dem Foto schlecht zu erkennen).

Weniger erfolgreich war mein Besuch gestern in der Hamburger Kunsthalle, wo ich die aktuelle Liebermann-Ausstellung besuchen wollte. Da ich am nächsten Sonntag zu einem Workshop angemeldet bin (mal gucken, was mich dort ganze sechs Stunden erwartet), wollte ich unbedingt rechtzeitig einen ersten Eindruck bekommen.
Im Untergeschoss der Galerie der Gegenwart schoben sich derart viele Menschen durch die Räume, dass keines der Bilder zu sehen war. Gleichzeitig war der von mir angeschaute Ausstellungsbereich in einem dunklen, muffigen Jägergrün gestrichen und die Luft war sehr stickig.
Kurz: Ich trat umgehend den Rückzug an.
Der exzellente Mohnkuchen im hauseigenen Café tröstete mich, ebenso die Möglichkeit, durch die gesparte Zeit noch einen Spaziergang vor Anbruch der Dunkelheit machen zu können.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.