aufmerksam, kreativ

Ein Bund Chrysanthemen – drei Sträuße

 

Drei Varianten eines Chrysanthemenstraußes in kräftigem Lila schmücken die Küche.
Lange Zeit war die Chrysantheme eine reine Herbstblume, inzwischen wird sie das ganze Jahr verkauft. Sie zeichnet sich durch ihre lange Haltbarkeit aus und lässt sich mit vielen weiteren Blüten harmonisch kombinieren.

 

 

Links sind die Chrysanthemen die einzigen Blüten, das Arrangement wird durch Heidelbeerzweige, Lollis und eine Fahne aus Spitze abgerundet.
Dafür habe ich die Lollis angedrahtet und mit dem Draht in den Strauß gebunden.
Für die Spitzen-Fahne klebte ich Baumwollspitze auf dunkelrote Pappe, klebte den Streifen um einen Cake-Pop-Stiel und schnitt als Letztes die Spitze der Fahne zu.
Meine neue Vase mit den Luftblasen im Glas frischt die Farbpalette mit einem kühlen, intensiven Petrolblau auf.

 

 

Der mittige Strauß enthält drei Gerbera in tiefem Pink. Die dunkelroten Blätter der Heuchera (Purpurglöckchen) bilden eine schöne Basis. Für Auflockerung sorgen die hellen Efeuranken und schaffen Dynamik im kompakten Strauß.
Die dunkelgraue Vase in Craquelé-Optik sorgt für eine farblich ruhige und elegante Grundlage.

 

 

Rechts außen steht ein kleiner, luftiger Blumenstrauß:
Die Chrysanthemen werden durch die duftigen weißen Blüten der Iberis (Schleufenblume) aufgelockert. Frische Triebe des Euonymus greifen den Ton der Glasvase auf. Wie schwungvolle Fontänen bringt das Gras Höhe in den Strauß.

 

Verlinkt mit FloralFridayFoto , Freutag, ein kleiner blog, Pamelopee und FridayFlowerday.

1 thought on “Ein Bund Chrysanthemen – drei Sträuße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.