aufmerksam, kreativ

Kreative Sommerferien: Bild mit Acrylfarben malen

Acrylbild

.

Diese Sommerferien nutze ich besonders intensiv, um Neues zu erleben und meine Kreativität zu fördern.
Schon lange wollte ich meine Acrylfarben mal wieder benutzen, aber dazu brauchte ich einen ruhigen Moment, ausreichend Zeit und genug Motivation.
Jetzt entdeckte ich den passenden Moment und legte los. Ich hatte eine Vorstellung im Kopf, und pinselte ohne Überlegen meine Farben auf den Malgrund. Zwischendurch ließ ich das Bild immer wieder eine Weile trocknen, um nicht ständig die Farben zu verwischen.
Das Wichtigste beim Malen ist, zu wissen, wann Aufhören die beste Entscheidung darstellt. Ich hätte noch ewig weitere weiße Lichter setzen und kräftige Farben dazwischen fügen können, aber zu viel Einsatz endet oft in chaotischem Farbmatsch.
Also: Mut zur Lücke, Mut zu kräftigen Pinselstrichen ohne harmonische Abschwächung, Mut zu Kantigem und Kontrastreichem.

 

Detail AcrylbildAcrylbild Detail

 

 

 

 

 

 

 

.

.

 

 

 

.

.

.

Wer kein ganzes Bild mit Acrylfarben gestalten möchte, kann sich der guten, alten Collage zuwenden: Dabei wird ein vorhandenes Poster, eine Postkarte oder Geschenkpapier mit in Stücken geschnittenem, bemaltem Papier kombiniert. In Streifen oder Kästchen angeordnet, wirkt das selbst gestaltete Papier zusammen mit dem fertigen Motiv sehr künstlerisch, ohne dass ein komplettes eigenes Bild gemalt werden braucht.

 

Rosen-Collage

 

Meine bisherigen kreative Abenteuer:
Eine Ausstellung besuchen, Japanischen Stempel schnitzen, mit historischen Maschinen drucken, Strauß am Wegesrand pflücken, Kreativ-Party organisieren, bei der Herstellung von handgemachten Bonbons zuschauen.

 

Wandgestaltung

 

Diesen Beitrag verlinke ich mit CreaDienstag, Dienstagsdinge, Handmade on Tuesday, Kreativ & froh.

aufmerksam

Ein Blick

Rönne

 

Frisch zurück aus dem Urlaub klicke ich hier eine schnelle Bildersammlung der schönsten Fotos zusammen, um gleich Freundinnen und Familie Impressionen zeigen zu können. Währenddessen weht die frische Wäsche auf der Leine, damit die ausgeräumten Satteltaschen bald einer aufgeräumten Wohnung weichen…

Mit diesem kurzen Gruß mache ich bei den Sunday Inspirations mit, passend zum Sonntag mit einer wunderbaren Kirche im Mittelpunkt. Bald erzähle ich mehr von Bornholm, der Sonneninsel zwischen Dänemark, Schweden und dem Baltikum…

aufmerksam, feminin

Buchempfehlung: „Wo die Liebe zu Hause ist“ von Elizabeth Noble

Ich hatte bereits in der Bücherhalle (Hamburger Bibliothek) den dringenden Verdacht, diesen Roman bereits gelesen zu haben. Zum Glück lieh ich den Band trotzdem aus, auch ein zweites Mal war das Lesevergnügen groß.
An New Yorks Upper East Side steht ein hohes Stadthaus voller Menschen mit unterschiedlicher Vergangenheit und ganz verschiedenen Alltagserlebnissen. Die meisten der NachbarInnen leben aneinander vorbei, einige grüßen sich freundlich, andere ignorieren einander seit Jahren, die wenigsten treffen sich absichtlich. „Ein Haus voller Sehnsüchte, Träume und Geheimnisse – und wenn die ans Licht kommen, bleibt nichts, wie es war…“ So der Klappentext.
Junge Paare mit Kinderwunsch, ehrgeizige Ehemänner, einsame Singles, eine alte englische Lady, ein homosexuelles Paar, Familien im Dauerstress, diverse Kindermädchen und Portiers: Sie alle leben scheinbar miteinander, aber eher nebeneinander. Was passiert, wenn Beziehungen in Bewegung geraten – innerhalb der Partnerschaften und Freundschaften genauso wie quer über den Flur zu bisher Unbekannten?
Ein wunderbares, manchmal trauriges, dennoch leichtes Buch für die Urlaubslektüre oder friedliche Abendstunden auf dem Balkon.

„Wo die Liebe zu Hause ist“ von Elizabeth Noble, Goldmann Verlag

 

Bernstein

aufmerksam

Aktive Sommerferien: Olles raus, Schönes rein

Die langen Tage im Sommer eignen sich nicht nur dazu, Ausflüge zu unternehmen, Neues zu entdecken und Kreatives auszuprobieren. Sie sind ebenfalls wunderbar, um Ungeliebtes loszuwerden. Ob das nun olle Klamotten, nervige Angewohnheiten oder negative Beziehungen sind: In der hellen Jahreszeit fällt es leichter, Energien zum Ausmisten zu mobilisieren, als im Januar angesichts der Neujahrsvorsätze. Und da das erste halbe Jahr vergangen ist und wir noch die zweite Hälfte vor uns haben, bietet es sich an, den sommerlichen Schwung praktisch einzusetzen.

 

Ohrringe

 

Kleidung: Was diesen Sommer genauso wenig getragen wurde wie letzten Sommer (oder nur „notfalls“ beim Rasenmähen im Garten), kann guten Gewissens entsorgt werden. Wer in den Schrank schaut und jetzt schon das Gruseln bekommt, wenn sie an die Herbst- und Winterpullis denkt, sortiert die unbeliebtesten Exemplare gleich mit aus. Sobald der Sommer geht, ist das schade genug, da müssen wir uns doch nicht mit ausgeleierten Pullis herum ärgern! Weg damit.
Der Sommer ist die beste Jahreszeit für Flohmärkte. Viele melden sich zusammen mit Freundinnen an, womit sich sowohl der Aufwand von Auf- und Abbau als auch die Standmiete teilen lassen. Zusätzlich ist es möglich, sich zwischendurch etwas zu Essen zu besorgen, sich an den anderen Ständen umzuschauen und sich frisch zu machen, während reihum eine Freundin am Stand sitzt. Wer weiß, vielleicht finden sich auf diese Weise durch das Loswerden von Altem gleich neue Schätze?
Und wer keine Flohmärkte mag, spendet die gewaschene Kleidung ins Flüchtlingsheim. Das geht rekordverdächtig schnell und ist ebenfalls für einen guten Zweck: Andere freuen sich und wir sind befreit.
Dank des Sommerschlussverkaufs, Flohmärkten alle Orten und netter Läden im Urlaub sind wunderbare Neuzugänge im Kleiderschrank garantiert. Dabei darf nur das zu uns mitkommen, was uns wirklich überzeugt, und kein „Ist so mittelmäßig, aber dafür billig“-Kram. Wer wirklich schlau ist, denkt dabei an die Regel „Zwei raus, eins rein“, damit das schöne luftig-aufgeräumte Gefühl noch lange in unserem Kleiderschrank bleibt.

Für schönen Schmuck gilt das Gleiche: Wir sind es wert, echte Stücke zu tragen – gern mit Patina, da der Abbau von Silber und Gold sehr umweltschädlich und oft unter Einsatz von Kinderarbeit erfolgt. Antiquitätengeschäfte im Urlaub bergen manche Überraschung… So kommen wir zu persönlichen Schätzen, ohne dass neue Edelmetalle abgebaut werden müssen.
Gerade habe ich ein Paar Ohrringe umgearbeitet. Sie wurden in Handarbeit hier im Viertel hergestellt, leider gefiel mir die kleine Granatperle unter der Süßwasserperle nicht. In einem Perlengeschäft tauschte ich sie gegen den türkisfarbenen Tropfen, und schon trage ich die Ohrhänger wieder viel lieber.

 

Bodenvase

 

Wohnung: Was stört uns mehr, als dass es uns freut? Chaotische Ecken? Schiefe Regale? Billige Poster? Austauschbare Deko? Fehlende Atmosphäre? Der Sommer ist die beste Zeit für Flohmärkte – ach nee, das habe ich ja eben schon gesagt. Aber es stimmt! Ab mit dem Zeug zu einem Anwohner-Garagen-Flohmarkt, oder über die Kleinanzeigen verkaufen, oder neben die Mülltonnen stellen und verschenken. Hauptsache weg, weg, weg. Und dann den Raum genießen, das Licht. Experimente wagen, die vielleicht bleiben dürfen, oder in ein anderes Zimmer besser passen, oder wieder gehen müssen. Es ist Sommer, wir sind frei, was kann da schon schief gehen?
Ich habe zum Beispiel gerade zwei weiße Laternen aus Metall in den Keller zwischen geparkt. Sie sind weiterhin wunderbar, aber hier und jetzt stören sie mich. Deko muss hundertprozentig überzeugen oder ausziehen. Deko ist für nichts gut außer Wohlbefinden – entsteht das nicht, hat sie leider keine Zukunft in diesem Haushalt. So mussten die Laternen bis auf weiteres aus dem Blickfeld rücken, stattdessen ist hier ein Bodenvase eingezogen, die mich überzeugt. Sommerschlussverkauf, sage ich nur. Na, was kann bei dir auswandern, um Platz für Schönes, Überzeugendes zu machen?

Vielleicht inspirieren dich meine Aktionen, um selbst kreativ zu werden. Kleidung endlich so zu ändern, dass sie optimal passt oder individuell aussieht. Bilderrahmen mit eigenen Entwürfen füllen. Kreativen Personen über die Schulter schauen und Anregungen mitnehmen. Fröhlich werkeln und wurtscheln, und wenn nichts bei rauskommt, auch egal – hat jedenfalls Spaß gemacht. Und wer weiß, vielleicht entsteht bald genau das, was bisher gefehlt hat für eine persönliche Atmosphäre…

 

Verlinkt mit Kreativ & froh.

aufmerksam, kreativ

Erlebnisreiche Sommerferien: Kreativen beim Arbeiten zuschauen

In diesen Sommerferien habe ich schon viel erlebt: Eine Ausstellung besucht, einen japanischen Stempel geschnitzt, mit historischen Druckmaschinen gearbeitet und einen Strauß am Wegesrand gepflückt.
Nun ist es an der Zeit, einmal anderen Kreativen bei der Arbeit zuzusehen, finde ich…
Das macht im Bonscheladen in Altona richtig Spaß: Unter der Woche können alle Interessierten täglich um 16.15 Uhr bei der Herstellung handgefertigter Bonbons zusehen. Und Probieren, selbstverständlich.

 

Bonscheladen

 

Obwohl ich selbst nie Bonbons lutsche, habe ich schon Bonbonmanufakturen in Lüneburg, Eckernförde und Stockholm besucht. Es trägt für mich so viel Urlaubsstimmung, dass ich gerne immer wieder unterwegs hinein schaue. Nun also bei uns „zu Hause“ in Hamburg.

 

Bonscheladen 2

 

Zu Beginn wird der Zucker erhitzt, bis er flüssig ist. Auf der Arbeitsfläche ausgegossen wird er geteilt, unterschiedlich gefärbt, aromatisiert und geknetet. Ein Teil wird über einen Haken gezogen, wodurch sich winzige Luftbläschen bilden.
Die verschieden gefärbten „Teige“ werden dann geformt und zu einem Design zusammen gesetzt. Die kurze, sehr dicke Rolle wird nun über lange Zeit in Bewegung warm gehalten, lang gezogen und in dünne „Schlangen“ zerteilt, die wiederum in kurze Stücke zu Bonbons geschnitten werden.

 

Bonscheladen

aufmerksam, Gäste & Feste, kreativ

Einkaufstipp: Party-Zubehör in Hamburg

Heute möchte ich Hamburgerinnen verschiedene Geschäft vorstellen, in denen Dekorationen, Verkleidungen und weiterer Partybedarf verkauft werden. Wer als Gastgeberin für Geburtstage, Hochzeiten, Baby-Partys, Sommerfeste, Fasching und Silvester das nötige Equipment benötigt, wird hier fündig.

 

Hornveilchen

 

Aufsteiger Ballons
Ein kleines Geschäft in Winterhude, bestehend aus zwei kleinen Räumen und einem vollgestellten Flur. Das Flair lädt leider nicht zum Verweilen ein… Hauptgeschäft sind diverse Luftballons, die mit Helium und „Kleinkram“ befüllt werden können. Ich kaufte hier Konfetti und kleine Party-Schirmchen von ausgesprochen schlechter Qualität.

Happy Balloon
Große Auswahl an Luftballons, die mit Helium gefüllt werden, und Dekorationselementen für viele Anlässe: Hochzeit, Taufe, Kindergeburtstage, Einschulung und diverse mehr. Ein vielfältiges Angebot in Eimsbüttel, auch hier schiebt sich die Kundin durch sehr verschachtelte enge Räume. Die Preise sind hoch, insbesondere, wenn für eine Feier viele Einzelteile besorgt werden und sich die Beträge summieren.

A Little Fun
Hier gibt es Boxen für kreative Geburtstagsaktionen, kleine Gewinne für Wettspiele oder Schatzsuchen, schöne Spiele und viele kleine Preise für Wettbewerbsspiele und Schatzsuchen. Auch hochwertige Geschenke für Kinder vom Krabbelalter bis zur Grundschule lassen sich finden. Inzwischen gibt es auch ein kleines Büchersortiment sowie Regale, in denen Kreative ihre handgearbeiteten Produkte verkaufen. Relativ kleiner Laden in Alsterdorf, etwas unübersichtlich.

Pappnase
Rund ums Jahr sind hier Material für Zaubertricks, lustige Gewinne für Partys, Verkleidungen und Alltagsgegenstände mit Humor erhältlich. Wieder ein kleiner, voller Laden, direkt an der Uni gelegen. Im gleichen Geschäft sind diverse Comics für Erwachsene versammelt.

Kinderreich
Im Eppendorfer Weg 279 liegt das Kinderspielwarengeschäft „Kinderreich“. Auch hier ist in mehreren kleinen Räumen das Sortiment vom Boden bis zur Decke in vielen Regalen und Ecken untergebracht. Hochwertiges Spielzeug vom Baby- bis zum Schulalter ist genauso erhältlich wie Material und Dekorationen für Kinderfeste zu diversen Themen. Im vorderen Bereich herrscht eine bunte Farbpalette mit viel rosa vor, dafür gibt es hinten noch ein „Jungszimmer“. Das Konzept finde ich fragwürdig, vielleicht möchte auch ein Mädchen gerne einen „Polizistin-Geburtstag“ feiern. Für den gelebten Alltag in klassischen Kategorien wie „weiblich-süß“ und „männlich-abenteuerlustig“ scheint es seinen Zweck zu erfüllen.

„Party Fiesta im Alstertal-Einkaufszentrum, Elbe-Einkaufszentrum, Hamburger Meile,  Herold-Center und im Phoenix-Center

Das spanische Unternehmen wirkt auf mich sehr amerikanisch: Viel Plastik, viel Glitzer-Flitter, viele Wegwerfartikel zum einmaligen Gebrauch. Diverse Disney-Figuren und amerikanische Helden können für Kindergeburtstage auf dutzende Produkte gedruckt gekauft werden. Auch für Baby-Parties, Hochzeiten und Geburtstage von Erwachsenen gibt es Dekoartikel und Verkleidungen. Für die Waren aus Massenproduktion sind die Preise recht hoch, dafür gibt es sehr viel Auswahl. Auch Verkleidungen und Perücken für Erwachsene werden ganzjährig angeboten, allerdings in magerer Qualität und rein aus Plastik.

Fahnenfleck
Zentral in der Innenstadt hängen sehr viele, sehr verschiedene Kostüme, Perücken und ähnliches an den Wänden dieses Geschäfts. Dazwischen stehen diverse Hamburg-Souvenirs und sowie Fahnen diverser Nationen. Was das eine mit dem anderen zu tun hat und warum es sich in diesem Kostüm-Geschäft versammelt, blieb unklar. Leider sind die Verkleidungen alle aus dünnem Plastik und knittrigen Polyesterstoffen.

Tiger und Tedi
Wer kein Interesse an China-Ware zu hohen Preisen hat, findet bei den „Billig-Anbietern“ wie Tiger und Tedi ein wechselndes Sortiment an Partydekorationen, Verpackungen für Geschenke, kleine Mitgebsel und wilde Strohhalme. Natürlich ist das Sortiment genauso aus China wie in allen anderen Geschäften, dafür wird hier jedoch der entsprechende Billiganbieter-Preis gezahlt. Ein gewisser Bestand an Partyartikeln ist in beiden Geschäften immer vorhanden, auch jahreszeitlich wechselnde Dekorationen zu kleinen Preisen gibt es bei Tedi. In beiden Geschäften sind Bastelmaterialien erhältlich, bei Tedi fest im Bestand, bei Tiger mit wechselndem Angebot. Sonst hängt es etwas vom Zufall ab, wie sehr frau fündig wird.
Angesichts der Preise und der Tatsache, dass die Hamburger Fachgeschäfte noch unübersichtlicher sind, lässt sich der Party-Einkauf hier gut starten: Eine Grundausstattung von Einladung bis Candy-Bar ist schnell gefunden, zusätzliche Effekte lassen sich dann in den teureren Fachgeschäften besorgen.

 

Bornholmer Mageriten

kreativ

Fantasievolle Sommerferien: Strauß am Wegesrand pflücken

Blumen auf der Gartenbank

 

Eine weitere Idee meiner kreativen Sommerferien, die ich mit diversen inspirierenden Projekten erlebe. Die Serie begann mit dem Schnitzen eines japanischen Stempels, dann arbeitete ich an historischen Druckmaschinen, später initiiere ich eine Kreativ-Party und matsche anschließend mit Acrylfarben. Es bleibt spannend…

Heute lade ich dazu ein, mit offenen Augen durch den Stadtteil zu gehen oder den Rückweg eines Ausflugs zu nutzen: Für einen Strauß aus Fundstücken am Wegesrand. Wir Erwachsenen öffnen damit den Blick für die Schönheit jenseits der Alltagsroutine. Kinder entdecken, welche „Schätze“ die Natur bietet und großzügig verschenkt.
Einen Teil der Blüten sammelte ich aus Hecken, weitere Blüten wie der Phlox, der Oregano und der Frauenmantel stammen aus dem Garten.
Besonders schön wirkt der Strauß gemeinsam mit weiteren Mitbringseln wie Steinen, leeren Schneckenhäusern, kleinen Äpfeln, Vogelbeeren, Tannenzapfen usw. Zusammen auf einem schlichten Teller oder einem Holzbrett arrangiert, entsteht eine „Mini-Landschaft“ für die Wohnung.

 

Blumen Stockholm

 

Im Urlaub tun es auch leere Marmeladen-Gläser statt Vasen, dank der ungewohnten Namen und Designs wirken die Etiketten als Teil der Dekoration.

 

Blumen Stockholm 3

 

Verlinkt mit FloralFridayFoto und Holunderblütchen.