aufmerksam, kreativ

Hamburger Märchen

DSC02135_v1

 

Vor Kurzem kam in unserem Haushalt absichtslos eine kleine Sammlung an Schraubgefäßen aus Apothekerglas zusammen: Ausgetrunkene Saftflaschen, das Glas einer geleerten Gemüsebrühe und das Gefäß verbrauchter Kapseln.
Der Krug ist ebenfalls ein Fundstück, wenn ich ihn klug platziere, fällt niemandem auf, dass er keinen Henkel mehr hat…
Zufällig fand ich im Keller die Klinker wieder, die ich zu Dekozwecken irgendwann am Baustellenrand gesammelt hatte. Und -schwupps- ist hier Hamburger Stimmung auf dem Tisch: Die dunkelroten Ziegel erinnern an all die norddeutschen Klinkerbauten, die weißen Chrysanthemen an klare (Nordsee-)Luft und die kahlen Apfelzweige an das Alte Land. In Tonfässern ähnlich des Krugs werden bei uns Kartoffel und Karotten in Sand gelagert (früher zumindest…).

 

 

DSC02155_v1

 

Besonders angerührt haben die Steine mich, weil sie mich an die Trümmerfrauen erinnerten. Nach den Bombenangriffen auf Hamburg stapften die Frauen durch die Trümmer, suchten unversehrte Steine, säuberten sie und benutzten sie zum Wiederaufbau. Eine der Diakonissen, die seit vielen Jahrzehnten unsere Gemeinde besucht, hat damals mit angepackt, um die Kirche wieder aufzubauen.
Ein Symbol dafür sind die weißen Blüten, die aus den dunklen Klinkern sprießen und einen Neuanfang versprechen.

 

DSC02086_v1

 

This arrangement is typical for Hamburg: It contains red bricks, like our houses. It´s fresh and bright, like our air und light. The twigs from the appletree let us think of the „Alte Land“, a big fruit-growing region south of the Elbe. And the stones remind us to the women, who worked between the destroyed houses after the bombardments in the second world war: They searched for entire bricks to build new homes.

Ich verlinke mit Holunderblütchen, FloralFridayFoto und Maleviks Rosengarten.

aufmerksam, Gäste & Feste, kreativ

Blumengestecke „Wilder Wald“

IMG_0832_v1

 

Diese Gestecke fertigte ich anlässlich eines Geburtstags. Sie gerieten ausgesprochen urwüchsig, was einfach unter meinen Händen passierte… An diesem Tag wunderte ich mich, was entsteht, wenn meine Hände sich bewegen und mein Kopf einfach in den „flow“ abtaucht.

 

IMG_0837

 

Vielleicht ist die unbewusst entstandene Form auch eine Botschaft an das „Geburtstagskind“, Mut zu unkonventionellen, eigenständigen, lebhaften und „struppigen“ Entscheidungen zu haben…

 

IMG_0828_v1

 

Mit dem Rad und der S-Bahn wurden die Gestecke transportiert, sicherheitshalber hatte ich einige zusätzliche Buchenzweige eingesteckt, falls Teile des Arrangement unterwegs abbrechen sollten.

 

IMG_0838_v1

 

Bei „Holunderblütchen“ nehme ich wieder an der Blumen-Sammlung teil.

aufmerksam, kreativ

Lebhafter Rosenstrauß

IMG_0718_v1

 

Während des Bindens dieses Straußes habe ich die Technik „die Blume über den Daumen legen“ geübt. Dabei habe ich festgestellt, dass sich zum Üben Blüten mit leichten Köpfen und glatten Stielen ohne Verzweigungen besser eignen. Auch genau ein zusätzlicher Zweig Wachsblume wäre ästhetisch noch harmonischer gewesen… Dennoch bin ich mit dem Resultat zufrieden und weiß, wie ich weiter üben werde.

 

IMG_0722_v1

 

Die Efeuzweige stammen aus der Natur, mir gefällt die Zeichnung der Blattadern so gut: Sie verbindet das dunkle Laub mit den Blättern der Rosen und setzt durch das helle Muster lebhafte Akzente.

 

IMG_0728_v1

 

Bei „Holunderblütchen“ sind wieder schöne Blumen zu entdecken.

aufmerksam

Kaffeepause mit zarten Blüten

IMG_0734_v1

 

Eine kleine Kaffeepause mit farblich passenden Blümchen…

.

IMG_0743_v1

.

Dazu habe ich das kleine Votivglas fast komplett bis an den Rand mit gewässerter Steckmasse gefüllt. Die Steckmasse deckte ich mit Efeublättern ab und steckte kleine Ästchen von Wachsblumen dazwischen. Die perfekte Resteverwertung nach dem Binden von großen Sträußen, wenn kleine Teile vom Ausputzen übrig bleiben!

„Holunderblütchen“ zeigt wieder viele Sträuße anderer kreativer Frauen.

aufmerksam, kreativ

Grün. Mit einem Hauch von Grün.

IMG_9954_v1

 

Angesichts des knallbunten Blütenreigens frisch aus dem Gewächshaus, der von der Floristin bis zum Discounter lockt, wirkt der einfarbige Strauß aus immergrünen Sträuchern und Ranken derzeit sehr ungewöhnlich.
Ich aber genieße den herben Duft und bewundere die Struktur der einzelnen Gehölze und ihre differenzierten Farbschattierungen: Auch ein monochromer Strauß ist nicht einfach „nur grün“.

 

IMG_9951_v1

 

Besonders die panaschierten Blätter haben es mir angetan, eine ähnliche Pflanze habe ich vor über fünfzehn Jahren schon einmal bei mir auf dem Fensterbrett gepflegt.

 

IMG_9963_v1

Floristische Kreationen gibt es freitags immer bei Holunderblütchen.