aufmerksam, glaubhaft

Neujahr – Neustart

Was hilft beim neu Anfangen? Neugierde und Gottvertrauen.
Vertrauen darin, dass der Aufbruch sinnvoll ist,
dass er mich in guter Weise beansprucht mit allen Sinnen.
Und die Neugierde bewahrt einen davor, nur die Vergangenheit in die Zukunft ziehen zu wollen. Die Neugierde hilft auch, bei mir selbst Raum zu schaffen für das Neue. (…)
Zurzeit bedeutet mir ein Vers aus der Psalm-Übertragung von Huub Oosterhius viel:

„Gib mir Raum, weit wie der Himmel.“
Einer meiner Lehrer, Bernhard Welte, übersetzte den Vers so:
„Als mir´s eng war, hast du mir´s weit gemacht.“

Anette Schavan im Interview, aus „Publik Forum“ Ausgabe 14 / 2014

 

IMG_9087

aufmerksam

Genießen. Jetzt.

P1030596

.

…also, wenn ich so recht darüber nachdenke,
dann komme ich zu der klaren Überzeugung,
dass heute ein sehr guter Tag ist
für Nix tun

(Ich werde es systematisch
in Morgens-, Mittags- und Abends-Nix tun einteilen)
.

Text auf einer Postkarte

aufmerksam, glaubhaft, kreativ

Gewohnheiten auf den Kopf stellen

Ich liebe gutes Essen. Und Freunde. Und Tischgemeinschaft.
So kam es, dass ich mich mit einer Freundin statt abends nach der Arbeit morgens vor der Arbeit verabredete: Auf der Suche nach einem passenden Termin kamen wir darauf, dass wir beide sehr gerne frühstücken und mit der Arbeit an manchen Tagen in der Woche erst spät am Vormittag beginnen. Da bot es sich an, mit der S-Bahn ein paar Stationen zu fahren, Brötchen zu kaufen und zwei nette Stunden bei meiner Freundin zu verbringen, um anschließend mit der Bahn weiter zur Arbeit zu fahren.
Zuverlässigkeit und Disziplin sind mir sehr wichtig, von daher musste ich die Uhr im Auge behalten, um rechtzeitig aufzubrechen und pünktlich in der Praxis zu sein. Dementsprechend ist es abends, wenn das Tagwerk erledigt ist, entspannter.
Grundsätzlich kann ich es empfehlen, Gewohnheiten in Frage zu stellen und die Dinge anders zu handhaben als normalerweise. Je öfter wir etwas anders angehen als die Routine uns vorzuschreiben scheint, wird das Leben spannender, kreativer und lebenswerter. Je unterschiedlicher unsere Erlebnisse sind, desto mehr erinnern wir später – Gleichmaß und Strategien wie „Das haben wir immer so gemacht“ lassen das Leben im Rückblick verkürzt und flach aussehen.

„Du kannst dein Leben nicht verlängern,
nicht verbreitern,
nur vertiefen.“

Gorch Fock

 

IMG_9087

 

 

aufmerksam, glaubhaft

Nimm dir Zeit

Nimm dir Zeit zum Denken, es ist die Quelle der Kraft.
Nimm dir Zeit für die Arbeit, denn dies ist der Preis des Erfolgs.
Nimm dir Zeit zum Spielen, dies ist das Geheimnis der Jugend.
Nimm dir Zeit zum Lesen, dies ist die Grundlage des Wissens.
Nimm dir Zeit für die Andacht, das wäscht den irdischen Staub von deinen Augen.

Nimm dir Zeit zum Träumen, dies ist der Weg zu den Sternen.
Nimm dir Zeit zum Lachen, das hilft, die Bürden des Lebens zu tragen.
Nimm dir Zeit für die Liebe, sie ist der wahre Reichtum des Lebens.
Nimm dir Zeit, dich umzuschauen, der Tag ist zu kurz, um selbstsüchtig zu sein.

Nimm dir Zeit, um mit Freunden zusammen zu sein und ihnen zu helfen, dies ist die Quelle des Glücks.
Zeit ist das begrenzteste Mittel, das du zur Verfügung hast.
Deshalb nimm dir Zeit, den Duft der Rosen zu genießen!

 

Aus Irland

 

P1090219

 

Quelle des Textes: „Dem Leben Richtung geben – In drei Schritten zu einer selbstbestimmten Zukunft“ von J. W. Knoblauch / J. Hüger / M. Mockler, Heyne


aufmerksam, glaubhaft

„JedeR hat etwas, das sie / ihn antreibt“

Heute kam ich mal wieder an einer Filiale der Volksbanken Raiffeisenbanken vorbei, die den Werbespruch „Jeder hat etwas, das ihn antreibt“ schon eine Weile nutzen.
Heute habe ich mich zum ersten Mal bewusst gefragt, was mich eigentlich antreibt.

Dazu der Film: http://www.was-uns-antreibt.de/
Daraus: „Die entscheidende Frage unseres Lebens ist, will ich Zuschauer meines Lebens sein, oder kann ich auch Akteur sein.“

Was treibt dich an?
Woher kommt deine Energie und in welches Ziel mündet sie?

 

DSCN8331