aufmerksam, Gäste & Feste, glaubhaft, kreativ

Frohe Ostern!

Ostern feiern wir den Aufbruch in ein neues Leben. Nicht nur äußerlich wie im Sprießen der Natur, ganz besonders innerlich:
Gott hat seinen eigenen Sohn geopfert, damit wir von allem Scheiß und Dreck unseres Lebens befreit werden. Damit wir die zerrissenen, schmutzigen Kleider auf den Boden fallen lassen und in sauberen, frischen Kleidern in ein neues Leben eintauchen. So, wie er uns innerlich reinigt und entlastet, schenkt er uns überwältigende neue Lebensperspektiven.
Jesus ist auferstanden!
Er ist wirklich auferstanden.

Verlinkt mit „Tischlein deck dich“ und Holunderblütchen

aufmerksam, Gäste & Feste

Dänisches Design für den gedeckten Tisch

Serie Grau

 

Natürlich habe ich aus Skandinavien wunderbar designte Impressionen mitgebracht. Heute möchte ich gläsernes Geschirr von Pernille Bülow zeigen, eins ihrer Geschäfte habe ich in Snogebæk besucht.

 

Serie Blätter

 

Gläsernes Geschirr hat die Eigenschaft, kühl zu wirken, was sich aus dem Material und der Spiegelung ergibt. Mattiertes, farbiges Glas (wie im ersten Bild) wirkt organischer und damit „weicher“. Hochglänzendes Glas garantiert einen eleganten Eindruck und wirkt, wie auf den Fotos deutlich wird, ohne weitere Dekoration für sich.

 

Serie eckig

 

Allein durch die akzentuierte Formgebung und den Effekt der gestapelten Teller und Schalen entsteht eine besondere Optik.

 

Dessert

 

Auch ein Gedeck für die Vorspeise oder einen Dessertgang kann inspirieren: Ich finde es auf den ersten Blick sehr ungewohnt, aber die Idee überzeugt spätestens beim näheren Hinsehen.

aufmerksam, Gäste & Feste

Getrödelt – gefunden – gefreut: Buttermesser aus Perlmutt

IMG_0108

 

Ich bin restlos begeistert von meinem aktuellen Fund aus dem Geschäft „Hanse Antik“ in Hamburg-Winterhude:

Ein Buttermesser aus Perlmutt habe ich dort entdeckt (leider tatsächlich nur ein einziges).
Warum mich das derart beglückt?
Weil ein Buttermesser aus Perlmutt nicht nur für Milchprodukte, sondern auch für weitere tierische Erzeugnisse wie zum Beispiel Kaviar wunderbar geeignet ist.
Als Information für diejenigen, die bisher nicht über die Reaktionen von Tafelsilber auf bestimmte Speisen nachgedacht haben:
Eierlöffel beispielsweise bestehen traditionell aus Perlmutt oder Horn, weil Eier mit silbernen Löffeln höchst unangenehm (in Geruch und Geschmack) in einer Oxidation interagieren. Selbiges gilt für andere tierische Produkte, wie Kaviar. Sogenannte Kaviarmesser ähneln dem Buttermesser sehr, sodass der gleiche Gegenstand für beides benutzt werden kann (Wem dies nicht liegt: Löffel aus perlmuttenen Muscheln sind definitiv knigge-kompatibel).
Auch wenn es bei uns nur ausgesprochen selten Kaviar gibt (da wir beide bisher schlicht nicht auf den Geschmack gekommen sind, um ihn genießen zu können, und mir beim Gedanken an aufgeschlitzte Fische übel wird), freue ich mich an dem sanften Glanz des Buttermessers, wenn es ganz klassisch für Milcherzeugnisse benutzt wird.

 

IMG_0113

 

Die Aktion „Getrödelt- gefunden – gefreut“ findet an jedem ersten Tag im Monat statt:
http://www.beswingtesallerlei.de/

aufmerksam, Gäste & Feste, kreativ

Blau-weiße Tafel mit Köstlichkeiten wie auf dem Weihnachtsmarkt

Adventstisch7

 

Mit der Familie feiern wir bei uns nach dem Motto „Köstlichkeiten wie auf dem Weihnachtsmarkt“:
Mein Mann backt in der Küche belgische Waffeln, die mit Sahne, Eis und heißen Kirschen serviert werden. Noch warmes, frisches Popcorn steht bereits zusammen mit gebrannten Mandeln und weiteren Naschereien auf der Tafel.

 

Adventstisch1

 

Als neutrale Basis verwende ich weißes „Alltagsgeschirr“. Antiquarische Stücke eines Service von Hutschenreuter dienen als Servierplatten – die Ornamente aus tiefem Blau und strahlendem Gold sind meine Lieblingsstücke und lassen feierliche Stimmung entstehen.

 

Adventstisch6

 

Weiße Teller mit geschwungenem Rand bilden die Basis, auf der die Gestaltung des Gedecks zur Geltung kommt. Die Servietten sind als „Schleifen“ gestaltet: Eine Idee, die mit wenigen Handgriffen umgesetzt ist und festlich wirkt.
Mit Tannenbaumkerzenhaltern sind weiße Lichter an jedem Gedeck befestigt, ein blaues Satinband verdeckt den Halter und harmoniert mit dem Tischläufer.
Kleine Weihnachtsmänner sind daneben platziert und tragen warme Rottöne zum blau-weißen Farbschema bei.

 

Adventstisch3

 

Weitere rote Akzente setzen die gestreiften Zuckerstangen sowie die Kissen und Polster auf der Teakbank. Rund um den Tisch lassen sich ebenfalls rote Blickpunkte entdecken, die die klassische Weihnachtsfarbe aufnehmen.

 

Adventstisch4

 

Wenn bei uns ein Tannenbaum stünde, könnten die Schokoladenkringel und Zuckerstangen zusätzlich in die Zweige gehängt werden.
Durch das Wiederholen von Gestaltungselementen entsteht ein „visueller roter Faden“ im Zimmer (oder der ganze Wohnung) und trägt zu optischer Ruhe bei.

 

Adventstisch5

 

Als Post Scriptum unter Blogerinnen:

Während des Eindeckens dachte ich zwischenzeitig, dass die Tischdekoration ohne sämtliche Gedecke, Gläser und Tassen deutlich besser wirken würde. Da aber zwischen dem Kerzen anzünden und dem Popcorn zubereiten keine Zeit blieb, um die Hälfte der Gedecke wieder abzutragen, ein Bild „von der perfekten Tafel“ aufzunehmen und anschließend die „brennenden Teller“ alle wieder mitsamt restlichem Geschirr auf den Tisch zu stellen, gibt es nun „nur“ sehr reale Bilder und keine großartig inszenierten.
Manchmal denke ich, ich sollte eine vorverlegte „Foto-Party“ schmeißen, danach einen gemütlichen Eheabend mit all den Genüssen zelebrieren und für die Gäste am eigentlichen Datum der Einladung ohne den Versuch von gelungenen Bildern feiern. So hätte ich an einem Tag großartige Bilder bei guten Lichtverhältnissen (vormittags beispielsweise) und am anderen Tag den Fokus in der Vorbereitung nur auf den Speisen und anschließend den Gästen, ohne Gehampel mit der Kamera (Hilfe, nur noch zehn Minuten, um schöne Bilder aufzunehmen. Was ist, wenn jemand zu früh kommt? Dann kann ich leider keine gute Gastgeberin sein, weil ich noch im Tafel-Shooting stecke. Tut mir leid, häng´ deinen Mantel doch inzwischen allein auf und begrüß dich selbst!).
Abwarten, welche Strategien und Ideen das neue Jahr bringt…

 

Adventstisch2

Ein großes Dankeschön an meinen Mann für die schönen Fotografien!

aufmerksam, feminin

Getrödelt – gefunden – gefreut: Serviettenringe

 

P1080298

 

Diese schönen Serviettenringe entdeckte ich im örtlichen Antiquariat – leider gab es nur ungerade fünf Stück, aber für eine kleinere Runde wie den Frauen-Gebetskreis reichen sie meist.

 

P1080300

 

Die Serviettenringe stammen von „Tirschenreuth“ aus der Serie „Baronesse weiß“.
Dank der klassischen Farbe lassen sie sich wunderbar kombinieren und durch die romantisch-geschwungene Gestaltung wirken sie elegant und feminin.

 

P1080304

 

Mehr Schätze aus zweiter Hand gibt es bei Getrödelt – gefunden – gefreut.

aufmerksam

Getrödelt – gefunden – gefreut: Schale mit Blütenblättern

 

P1050157

 

Diese Blütenschale stammt aus Stockholm. Ich habe sie second-hand bei Myrorna gekauft, einem Geschäft der schwedischen Heilsarmee, in dem gespendete Gegenstände von Möbeln über Bücher und Haushaltswaren bis zu Kleidungsstücken verkauft werden. Im Unternehmen werden Menschen ausgebildet, die auf dem Arbeitsmarkt bisher keine Chance hatten und hier unter Anleitung Schritte in eine feste Anstellung wagen lernen.
Ein gemeinnütziges Projekt, das hilft, Vorhandenes besser zu verteilen statt zu entsorgen und gleichzeitig der Kundin Spaß beim Stöbern macht – besser geht’s nicht, finde ich.

Da sich weißes Geschirr untereinander schön kombinieren lässt und bezüglich Tischwäsche alle Optionen offen sind, kaufe ich gerne weiße Einzelstücke. Je nach Dekoration fügt sich diese Schale recht unauffällig auf der Tafel ein oder lässt sich in ihrer Form durch ein Blütenarrangement besonders betonen. Die feinen Streifen der Blütenblätter geben der Schüssel neben den geschwungenen Formen etwas Anmutiges, was mir sehr gefällt.

Dies ist ein Beitrag für die Aktion „Getrödelt – gefunden – gefreut“ beim Beswingten Allerlei.