Romantisches Rosenarrangement mit Schritt-für-Schritt-Anleitung

Am vergangenen Dienstag habe ich ein eher klassisches Rosengesteck gezeigt und Schritt für Schritt erklärt. Für das Blumenarrangeemnt heute brauchen wir nur eine Rose (oder andere große Blüte) und gestalten es deutlich natürlicher und romantischer.

Benötigt werden:
– Eine große Blüte wie Rose, Gerbera, Magerite, Nelke, Dahlie, Chysantheme oder Sonnenblume
– Alchemilla (Frauenmantel) mit Blüte und Blättern. Schleierkraut oder Strandflieder sind ebenso möglich
– eine kleine Sorte Blüten, die zu unserer großen „Hauptblüte“ passen
– eine Auswahl an Farn, dekorativen Blättern sowie Gräser
– Ein Gefäß pro Gesteck, z.B. Blumentopf (ohne Loch), Müslischale, Suppenschüssel, Etagere
– Nasssteckschaum, der in Blöcken verkauft und mit dem Küchenmesser im trockenen Zustand entsprechend der Größe des Gefäßes zugeschnitten wird
– Waschbecken oder Schale voll Wasser zum Wässern des Steckschaums
– Küchenmesser

 

 

1.) Das Gefäß, das das Blumenarrangement halten soll, aussuchen. Ein Stück Steckmasse entsprechend der Größe des Gefäßes vom Block schneiden. Eine große Schüssel ins Waschbecken stellen und mit Wasser füllen. Den Steckschaum auf das Wasser legen und warten, bis er sich vollgesogen hat. Wenn der Steckschaum komplett dunkelgrün ist und ins Wasser sinkt, kann er benutzt werden.
Auf gar keinen Fall den trockenen Steckschaum im Gefäß von oben wässern! Dadurch dringt das Wasser nur oberflächlich und unregelmäßig ein und es bleibt ein trockener Kern.

 

 

2.) Nun den Steckschaum im Gefäß platzieren. Es eignet sich dafür ein Blumentopf (ohne Wasserloch) genauso wie eine Müslischale, ein Suppenteller oder eine Etagere.
Wenn der Steckschaum zu groß ist, die Kanten mit einem Küchenmesser leicht abschrägen.

 

 

3.) Die „Hauptblüte“ (Rose, Gerbera o.ä.) mit dem Küchenmesser schräg anschneiden und damit den Stiel auf 3-4 cm kürzen. Die Blüte sanft und nachdrücklich in den Steckschaum schieben.
Eine ungerade Anzahl an Farn oder dekorativen Blättern rund um die Rose in den Steckschaum schieben, um den Steckschaum zu verdecken.
Als nächstes den Frauenmantel (Alchemilla) möglichst effizient zerteilen:
Kleine Zweige vom Stiel abtrennen und einzeln rund um die Hauptblüte verwenden. Dazu kleine Zweige so aufteilen, dass sie genug Stiel haben, um gut in den Steckschaum geschoben werden zu können.

 

 

4.) So entsteht ein Kranz aus duftiger Alchemilla rund um die Rose. Da Alchemilla und Rosen verwandt sind, ist die Kombination der beiden Blumen besonders beliebt.
Aber auch zu Gerbera, Chrysanthemen und Sonnenblumen passt der Frauenmantel.

 

 

5.) Als nächstes die Gräser in ungrader Zahl im Gesteck verteilen. Dabei einzelne Gräser genauso verwenden wie kleine Gruppen von Gräsern, um einen natürlichen Eindruck zu erzielen. Die Gräser wippen über der Blüte und den Blättern und sorgen so für eine zusätzliche Ebene.

 

 

6.) Zum Schluss die kleinen „Begleiter-Blüten“ rund um die Rose (oder Hauptblüte) anordnen. Ich habe Bellis vom Balkon genommen, sie haben einen schönen festen Stiel. Auch dabei die Blüten eher unregelmäßig platzieren und kleine Gruppen einfügen.

 

 

Verlinkt mit CreaDienstag, Dienstagsdinge, Meertje, Pamelopee, ein kleiner blog, HandmadeOnTuesday.

Dieser Beitrag wurde unter aufmerksam, feminin, kreativ veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Romantisches Rosenarrangement mit Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Elke sagt:

    Dein Blumengesteck wirkt wieder ganz natürlich. Das gefällt mir.
    LG Elke

  2. pamelopee sagt:

    Das mit dem Steckschwamm habe ich immer falsch gemacht und ihn trocken eingesetzt und erst dann gewässert.
    Vielen Dank für den guten Tipp und ein schönes Wochenende wünscht dir Pamela vom pamelopee-Blog!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.