aufmerksam

Mitbewohner gesucht: Matrose, Kapitän oder Seemann bitte anheuern

Im Sommerurlaub in Finnland vor ein paar Jahren wurde ich jeden Morgen im Bad von einem Kapitän begrüßt.
Okay, er war „nur“ aus Holz geschnitzt und saß auf dem Regal, aber dennoch gehörte er für mich zu den regulären Bewohnern dieses roten Holzhauses auf der Waldlichtung.
So freute ich mich sehr, als ich neulich einen hölzernen Kapitän völlig per Zufall in den Kleinanzeigen fand. Während wir auf Fehmarn waren, kümmerte ich mich nicht weiter darum, und als ich zurück nach Hamburg kam, hatte ihn schon jemand anderes entdeckt und abgeholt.

Ich war überraschend enttäuscht, die Holzfigur nicht besitzen zu können. Ein verzichtbarer Luxus, fand ich, und noch dazu ohne großen Wert.
Dennoch flöhte ich die Kleinanzeigen einmal deutschlandweit nach einem geschnitzten Seemann durch, bis ich einen fand: Aus New England.
Als er ankam, stellte ich fest, dass er noch grimmiger schaute und noch stärkere O-Beine hatte, als erwartet. Auch die Farbe des Pullis und der Mütze sind deutlich speckig vom Alter oder weil damit gerne Kinder gespielt haben.
Jedenfalls gehört dieser grummelige Vertreter mit seiner cholerischen Hautfarbe jetzt zu uns und erinnert mich an Urlaube am Meer und an’s Aufstehen in dem roten Sommerhaus in Finnland.

aufmerksam, kreativ

Orkan im Wohnzimmer: Windschiefe Bildercollage mit Flohmarkt-Schätzen

Unsere herbstliche Bilderwand im Wohnzimmer sieht auf den Fotos völlig vom Winde verweht aus. Einerseits täuscht der Eindruck natürlich total, niemals würden hier Bilderrahmen verrutscht auf den Nägeln hängen (ähem). Andererseits stammen sämtliche Rahmen vom Flohmarkt, insofern lassen sie sich tatsächlich nicht ganz maßgenau ausrichten.
Aber im Herbst ist eine gewisse schiefe Grundhaltung ja quasi natürlich, so, wie die Stürme hier pfeifen…

Das Aquarell links oben erinnert mich an den Duvenstedter Brook, wo wir als Familie am Samstag immer spazieren gegangen sind. Die Fischerkaten darunter sehen aus wie auf dem Darss und bringen ein bißchen Urlaubsflair und Weite in den Alltag. Das Kalenderblatt im leeren Rahmen bekam ich von einer alten Dame geschenkt, es passt wunderbar ins Arrangement.

Auch den völlig verrückte Herbststürm aus Öl stöberte ich auf dem Flohmarkt auf. So expressionistisch und wild erinnert er mich daran, öfter spontan und lebhaft meine Pläne umzuwerfen und etwas ganz Anderes zu tun. Das kleine Aquarell auf dem rechteckigen Spiegel kaufte ich vor vielen Jahren in Dresden, und die diversen Blätter aus Filz und Keramik stammen aus meinem Fundus.

Tipps für eine abwechslungsreiche Bilder-Collage:
– Die Rahmen sollten sich ähneln, hier sind sie aus Holz oder gold gefasst (oder beides, wie der grüne Rahmen mit der Wiese links oben). So schaffen sie eine Verbindung zwischen den einzelnen Elementen.
– Mit verschiedenen Größen zu spielen, bringt Spannung in das Arrangement. Ein grundsätzliches Thema, das abwechslungsreich dargestellt wird, sorgt für Zusammenhalt.
– Materialien wie raues Holz, weicher Filz (Blätter), glatte Keramik (Teller) und Elemente aus der Natur (Kranz aus Zapfen) wecken den Eindruck von Gemütlichkeit. Wenn alles zu glänzend und neu wirkt, erscheint die Bilderwand oft leblos.

aufmerksam, kreativ

Dänische Design-Affen? Low-Budget-Variante für eine fröhliche Deko

Den Holzaffen von Kay Bojensen kennen alle, die regelmäßig Wohnzeitschriften lesen oder auf Blogs zum Thema Einrichten unterwegs sind. Dieser „dänische Designklassiker“ von 1951 ist ja ganz nett, aber dafür eine Menge Geld auszugeben, sehe ich überhaupt nicht ein. Insbesondere, wenn der Affe nichts tut, außer dekorativ im Regal zu sitzen. Er könnte doch wenigstens Staub wischen, um den Einkaufspreis zu rechtfertigen, oder sonst etwas Nützliches tun…

Neulich kam ich auf den Kleinanzeigen an einem alten Affen vorbei, dessen Arme und Beine traurig schlenkerten und der zu verschenken war. Mit Holzspänen ausgestopft und einem sehr altmodischen Fell bedeckt, schlich er sich in mein Herz. Ich holte ihn ab, nähte die lockeren Glieder mehr schlecht als recht wieder an (durch die Holzspäne ließ sich die Nadel nur schwer bewegen…) und setzte ihn in die Birkenäste im Wohnzimmer.
An der Nähmaschine entstanden alle Kissen, bis auf das Exemplar mit den Schmetterlingen. Die grün-gelben habe ich schon ewig nicht mehr benutzt, das orange-bunte Exemplar gehört seit zweit Jahren zu meinen Dauerlieblingen.


Als Gesellschaft erhielt er die grünen Holzblätter meiner Dschungeldeko aus dem letzten Jahr, außerdem Papierrosetten und gläserne Luftballons aus dem Fundus.
Jetzt erinnert die Zimmerecke an einen Park, in dem ein Sommerfest gefeiert wird.
Künstliche Blätter und Farne verlängern das Thema optisch auf den Esstisch, sodass Maria plötzlich mitten im Grünen steht.

Schon vor einiger Zeit wollte ich mit einem üppigen Blumenstrauß Gottes Geschenke für mich festhalten. Statt eines Straußes wurde es dann eher ein Garten, der mich daran erinnert, mit welchen Versprechen und Gaben Gott mich beschenkt.

kreativ

Kreative Sommerferien: Kunstwerke mit historischen Druckpressen gestalten

Der zweite Bericht aus meinen künstlerischen Sommerferien findet im hamburger „Museum der Arbeit“ statt. Begonnen hat die kreative Serie zur Freizeitgestaltung mit dem Besuch einer Ausstellung und dem Angebot „Japanischen Stempel schnitzen“. Später werde ich mit Acrylfarbe matschen, einen Strauß am Wegesrand pflücken, eine Bonbonmanufaktur besuchen und eine Kreativ-Party organisieren.

 

Druck Flamingos

 

Jeden Montag haben im Museum der Arbeit am Barmbeker Bahnhof die historischen Werkstätten geöffnet. Überraschend viele, sehr motivierte und sympathische Ehrenamtliche erzählen dort alles Wissenswerte über das Buchbinden sowie die Geschichte des Setzens und Druckens. Von 17.00 bis 21.00 Uhr können die Maschinen unter Anleitung benutzt werden – völlig egal, für welches Projekt und in welcher Stückzahl. Neben dem Museumseintritt wird eine Spende nach eigenem Ermessen für das Material (und die Instandhaltung) gezahlt. Auch Kinder sind willkommen!

 

Wandgestaltung

 

Ich hatte das Glück, einen ganz wunderbaren Profi an der Hand zu haben, der meine spontane Inspiration angesichts eines Flamingo-Stempels fachgerecht umsetzte. Mit endloser Geduld ließ er sich von mir anweisen, an welcher Stelle der Flamingo als nächstes platziert werden sollte, damit am Ende auf dem Blatt ein ganzer Schwarm gedruckt war. Dabei druckten wir nach dem ersten Farbauftrag auch einen zweiten bis vierten Flamingo, ohne neue Farbe einzusetzen. Dadurch entstanden immer hellere Töne, die dem Schwarm eine gewisse Tiefe geben. Der nette Ehrenamtliche errechnete anhand meiner Wünsche den korrekten Platz des Flamingos auf der Druckplatte, damit am Ende der Vogel dort zu sehen war, wo ich ihn haben wollte. Dank meiner Instruktionen und deren kompetenter Umsetzung nahm das Unikat bald Formen an, während sich sogar Schaulustige um die Druckpresse sammelten. Ich fand meine Idee mit der multiplizierten, farblich changierenden Variation der gleichen Figur sehr simpel und war ganz überrascht, wie interessiert und begeistert die Kommentare der anderen BesucherInnen ausfielen.

 

Flamingos

 

Nebenan wurden Dankeskarten für die „Nachbereitung“ einer Hochzeit gedruckt, während eine Ecke weiter komplette selbst geschriebene Gedichte gesetzt und gedruckt wurden. Wer mit einem Plan kommt, liegt klar im Vorteil; aber wie ich festgestellt habe, sind auch spontane Ideen verheißungsvoll und umsetzbar.
Damit lade ich sehr herzlich ein, diese Möglichkeit zu nutzen und zu unterstützen und eifrig in die winzigen grauen Kästen zu spenden, die leicht zu übersehen sind. Das Angebot besteht ganzjährig und ist dank der Uhrzeit auch nach Dienstschluss im Feierabend praktisch nutzbar. Ein rundum gelungenes Angebot!

 

Verlinkt mit CreaDienstag, Handmade on Tuesday, Dienstagsdinge, Lieblingsstück4me.

aufmerksam, Gäste & Feste, kreativ

Fröhlicher Kindergeburtstags-Tisch

DSC03326_v1

 

In meiner Kindheit hatte ich einen Teller und einen Becher von „Graziela“. Lustiger Weise erleben diese farbenfrohen Unisex-Designs ein Revival, was ich angesichts des „Pink für Mädchen“ und „Blau-grau-schwarz für Jungs“-Diktats sehr begrüße.
Auch ganz wunderbare Bettwäsche besaß ich, die vor Kurzem von meinen Eltern hierher kam und demnächst von mir zu einer Tischdecke umgearbeitet wird.

 

Graziela-Party

 

Nun habe ich einen kleinen Kinder-Geburtstagstisch gestaltet: Mit viel frischem Grün und fröhlichem Gelb schenkt er gute Laune und passt zu beiden Geschlechtern.

 

Kinderparty

 

Neben der Konzentration auf zwei Farben, die in Geschirr, Speisen und Dekoration die Hauptrolle spielen, habe ich einen weiteren Tipp:
Streuteile aus Holz (oder Plastik, Filz, Metall) werden mit einem Zahnstocher auf der Rückseite ganz schnell schöne Pieker für Kuchen, Obst und belegte Brote. Dazu einfach einen Zahnstocher in hochwertigen Alleskleber tauchen und auf die Rückseite des Streuteils legen. Eine Weile in Ruhe lassen und parallel weitere dekorative Pieker basteln – fertig. Die Streuteile werden über den Tisch verstreut und die passenden Pieker zieren dreidimensional die Teller. Mit wenig Geld, wenig Zeit und schönem Ergebnis gestaltet – so mögen wir das!

 

Blumen in gelber Kanne

 

Die Rosen und Gerbera stehen in einer kleinen, gelben Vintage-Kanne, wie hier zu sehen ist. Solche „Regelbrüche“ lieben Kinder: Blumen in der Teekanne, Pudding im Trinkbecher, Saft in der Schüssel…wie auch immer, hauptsache, „falsch herum“.

Graziela Preiser created fancy designs for children. During the 70s and 80s lots of children in Germany loved their plates, cups, beddings etc. because of the happy figures. Me too… Today I´m styling a table with my old dishes, together with lots of green and yellow. The flowers got a place in an old jug which seems to come of the 50s.

.
Wie immer schicke ich meine Blumen zum FloralFridayFoto , Engel & Banditen und Holunderblütchen.

aufmerksam, Gäste & Feste, kreativ

Post für dich

DSC00940_v1

 

Einladungs- und Grußkarten habe ich mit vielen alten Briefmarken, der Kopie eines alten handschriftlichen Briefs und Siegellack gestaltet. Sie eignen sich sowohl als Post für Jubilare als auch als Einladung für ein Fest zum Thema „Damals“, ein Treffen im Lesezirkel oder einen Geburtstag unter dem Motto „Post für dich!“.

 

DSC00920_v1

 

Für Kuchen und Süßspeisen fertigte ich dekorative Pieker aus einem antiquarischen Buch sowie weiteren Briefmarken.

 

BriefAlt

 

Zart mit Tusche koloriert und von dunklem Rot und Grün begleitet, wirken die Motive edel und bodenständig zugleich.

 

BriefAlt2

.

 

Meine handgemachten Kreationen verlinke ich mit dem CreaDienstag, DienstagsDinge, HandmadeOnTuesday und Meertje.

aufmerksam, feminin, Gäste & Feste

Midsommar und schwedische Hochzeit: Dekorationen anfertigen

WeddingWands

 

Für ein Midsommar-Fest inklusive Übertragung der Hochzeit von Prinz Carl Philip von Schweden bastelte ich Dekorationen und Accessoires.
Auf jedem Gedeck lag ein mit Rosen bedrucktes Kärtchen. Mit einer Klammer heftete ich einen Herz-Lolli und eine weiße Papierrose daran. Ein Willkommensgruß und späteres Andenken…

 

IMG_1385_v2

 

Die Fähnchen erstand ich über Blueboxtree, sie nennen sich „Wedding Wands“. Mangels Kanonen im Wohnzimmer trugen wir zur adligen Hochzeit keine Salutschüsse, sondern fröhliches Geklingel bei.

IMG_1389_v1

 

Damit jeder Gast standesgemäß war, durften sich alle zu Beginn ein Namenskärtchen aussuchen. So trafen wir uns als Fürstin von Kolmar, Gräfin von Småland, Herzogin von Gotland und so weiter…
Damit kein Gast mit Nadeln ihre Kleidung beschädigte, besorgte ich die guten alten Holzwäscheklammern und beklebte sie mit den Namen und einer ausgestanzten Blüte in blau-gelb.

 

IMG_1395_v2

 

Aus Pappe stanzte ich Kreise mit Wellenrand aus, beklebte sie mit cremefarbenem Papier und verzierte sie mit silbernen Kronen. Darüber befestigte ich ein Halbrund aus ausgestanzten Sternen. Sie dienten als Dekoration in den Zweigen, zusammen mit feinen Blütenfräulein aus einem Glanzbilderbogen.

 

IMG_1504_v1IMG_1507_v1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Selbstgemachte Ideen sind auch beim CreaDienstag, Crealopee und bei Meertje zu finden.
Das KreaKränzchen hat „Midsommar“ zum Thema, auch eine herzliche Einladung zu dieser Linksammlung.

aufmerksam, kreativ

Unikat: Elegante Taschentüchertasche mit exotischem Vogel

P1080311

 

Auf der Rückseite dieser Taschentüchertasche aus Jacquard-Gewebe vom Raumausstatter lässt sich ein exotischer Vogelkopf entdecken.
Da die Maße der Tasche begrenzt sind (8 cm x 13,5 cm), war es mir während des Nähens nicht möglich, den Kopf vorn abzubilden:
So fangen auf der Vorderseite das Gewebe sowie die antiken Knöpfe den Blick, während die Rückseite eine Überraschung bleibt…

 

P1080312

Weitere Projekte sind wieder beim CreaDienstag und bei Meertje zu bewundern.

aufmerksam

Getrödelt – gefunden – gefreut: Küchenutensilien aus Emaille

P1080065

 

Diese Küchenutensilien aus Emaille fanden ihren Weg zu mir, als ich die Hochzeit vorbereitete und bei einer ehemaligen Braut (gefunden über die örtlichen Kleinanzeigen) Dekorationsmaterial besichtigte und kaufte.
In Gedanken arrangierte ich die Gefäße in meinem weitläufigen Bauerngarten vor unserem eigenen Haus – beides leider jenseits der Realität.
So wurden sie bei unserer Hochzeit als Blickfang eingesetzt und anschließend aus Platzgründen in den Keller verbannt. Gerne würde ich sie malerisch in der Küche aufstellen, doch dazu fehlt der Platz…

Mehr Schätze aus alter Zeit sind bei „Getrödelt – gefunden – gefreut“ zu entdecken.

aufmerksam, feminin

Kleine Auszeit genießen

P1060994_v1

.

Zeit für mich:
Mit frischem Obst, etwas Süßem und einer schönen Zeitschrift mache ich es mir gemütlich.
Als Freude für die Augen sind viele Grün- und Orange-Töne dabei, die es frisch und zusammen mit den Alstroemeria elegant wirken lassen.

 

P1070001P1070006_v1

 

 

Zauberhafte Blumen gibt es auch bei Holunderblütchen.