aufmerksam, glaubhaft

Jemand betet für dich – wenn du willst

„Du hast etwas auf dem Herzen?
Gib dein Anliegen ein – anonym und ohne Anmeldung! Unsere Beter werden es Gott vortragen.
Bei amen.de kannst du deine Sorgen Menschen anvertrauen, die dafür zu Gott beten. Anonym und doch persönlich. Denn die Beter können dir kurze Ermutigungen zukommen lassen, selbst wenn du deine E-Mail-Adresse nicht angegeben hast. Und du kannst „deine“ Beter mit Updates auf dem Laufenden halten, wie Gott bei deinem Anliegen gewirkt hat. Probiere es aus!
Warum sollte ich das tun?
Christen glauben, dass Gebet Wirkung hat. Und ganz besonders, wenn sich viele Menschen gemeinsam an Gott wenden.
Egal, ob dich etwas belastet, du Klarheit bei einer bestimmten Frage brauchst oder jemand in deiner Umgebung (oder du selbst) gesundheitliche Hilfe brauchst:
3155 Menschen sind bereit, für dein Anliegen zu beten. Zuhause oder unterwegs – wo auch immer sie gerade deine Nachricht erhalten.
Nenne uns dein Gebetsanliegen – anonym und ohne Anmeldung – und erlebe, wie viele Menschen dein Anliegen aufgreifen, dir Mut zusprechen und dein Anliegen vor Gott bringen.

Bete mit!
Sei Teil einer Bewegung und erlebe die Kraft des Gebets! Melde dich an – E-Mail-Adresse genügt!“

Ich finde es großartig, welche kreativen und hilfreichen Aktionen es über das Internet gibt: Petitionen für Themen von Deutschland bis Indonesien; Micro-Kredite für Bäuerinnen und Bäckerinnen in Entwicklungsländern; Anleitungen für so gut wie alles, um weniger Industrieerzeugnisse zu konsumieren; feministische Aktionen; Blogs, die mir inzwischen alle Interior-Magazine der Welt ersetzen; Predigten von Gottesdiensten überall auf der Welt.
Und so großartige Erfindungen wie amen.de, wo Menschen wie du und ich für (wildfremde) Menschen wie dich und mich beten. Völlig egal, ob die Menschen, die dort ihr Anliegen schildern, irgendetwas mit Gott und Glauben zu tun haben oder nicht.
Egal – Gebet ist für alle da und hier wird es sehr liebevoll und ermutigend praktiziert. Von Christen für Christen ebenso wie von Christen für „Weiß-nicht-ob-ich-es-glaub-aber-schlechter-als-jetzt-kann’s-nicht-mehr-werden“-DenkerInnen.
Ein wirklich wertvoller Dienst, den die beteiligten Personen aller Generationen dort leisten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.