aufmerksam, feminin, kreativ

Loop aus quadratischem Tuch nähen

 

Vor unserer Safari durch Tansania fand ich Loop-Schals hässlich und unpraktisch. Bis ich mir Gedanken um fliegenden roten Staub, zugige Klimaanlangen und Insekten machte und darauf kam, dass ein Loop gegen fast alles schützt… Tatsächlich gab es vor Ort weder Staub noch Insekten, aber seitdem mag ich Loops für Reisen gern.

 

 

Hier entdeckte ich ein schönes quadratisches Tuch, das ich in drei Teile zerschnitt, um einen Loop daraus zu nähen. Dazu breitete ich das Tuch aus, faltete es in drei Lagen und schnitt es liegend zu. Dann nähte ich die kurzen Seiten zu einem langen Kreis zusammen und steppte die langen Seiten ab, damit sie nicht ausfransen.

 

 

Bei anderen Größen und Mustern des Tuchs reicht es, das Tuch zu halbieren, zu zerschneiden und dann wieder die kurzen Seiten zu einem Kreis zusammen zu nähen und die offenen Kanten der langen Seiten zu versäubern.

 

 

So lassen sich quadratische Tücher angenehm tragen, weil sich die Stofffülle auf mehr Länge verteilt. Und es sieht weniger als, als hätte ich mir eine Tischdecke um den Hals geknotet…

 

Verlinkt mit CreaDienstag, Meertje, Crealopee, DienstagsDinge, HandmadeOnTuesday.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.